Bauen mit Holz

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, CO2-neutral und ausserdem ein grosser CO2-Speicher. Die tiefe graue Energie entlastet die Umwelt. Die CO2-Einsparungen des Pilotprojektes liegen bei ca. 440 Tonnen. Die geringere CO2-Belastung trägt auch zum Ziel der SBB bei, bis 2030 klimaneutral zu sein.

3Johann soll als Holzbau zeigen, wie sich die Ausführungsqualität dank präziser Vorfertigung massgeblich steigern lässt. Die Mieter profitieren auf diese Weise vom hochwertigen Baustandard, der alles andere als 08/15 ist. Weiter sorgt der Werkstoff Holz für ein ausgeglichenes Raumklima und eine angenehme Wohnatmosphäre.

 

Modulare Nasszellen

Ebenfalls vorgefertigt sind die Nasszellen, wobei die Materialwahl den Holz-Elementbau effizient unterstützt. Die Böden sind Naturkautschuk, die Wände grösstenteils aus Vollkernplatten mit weissem Kern oder Dreischicht-Massivholzplatten entsprechend den Feuchtigkeitsanforderungen.

 

Preisgekröntes Heiz- und Kühlsystem

3Johann verwendet ein ausgeklügeltes Heiz- und Kühlsystem, das in der Kategorie «Gebäude und Raum» 2021 den Watt d’Or des Bundesamtes für Energie gewonnen hat. Unter dem Gebäude ist ein mit Wasser gefülltes Erdwärmeregister verbaut. Die notwendige Raumlufttemperatur wird über Wärmetauscher, welche Warmluft produzieren, bereitgestellt. Verteilt wird die Warmluft über Verbundlüfter in den Zimmertüren. Im Sommer kann mit dem System passiv gekühlt werden. Der Energieverbrauch und somit auch die Energiekosten werden halbiert, die Nebenkosten sinken.

 

Photovoltaikstrom

Auf dem Dach wird eine leistungsstarke Photovoltaikanlage realisiert. Alle Mieter haben den Vorteil, den Strom direkt vom Dach über eine ZEV (Zusammenschluss zum Eigenverbrauch) zu beziehen. Dies wird in den Mietverträgen entsprechend den gesetzlichen Grundlagen geregelt. Der Strom ist nachhaltig produziert und darf nicht teurer sein als ein vergleichbares Produkt des lokalen Verteilnetzbetreibers.